Die Bibliothek des Stadtarchivs

Das Archiv beherbergt auch eine umfangreiche Bibliothek, die Besonderheiten aufweist.

Die Bibliothek des Stadtarchivs (jpg - 98 Ko)

Die Bibliothek des Stadtarchivs

Eine Bibliothek des Kulturgutes

Untrennbar mit dem Archiv verbunden,  besteht die Bibliothek aus etwa 20.000 Bänden, sie soll der Öffentlichkeit Werke bereitstellen im Zusammenhang mit der allgemeinen und lokalen Geschichte von Straßburg; aufgrund der historischen Besonderheit des Elsasses sind die meisten Bücher in deutscher Sprache verfasst. Man findet auch ab dem 19. Jahrhundert oft seltene Werke aus administrativen Bibliotheken der städtischen Dienststellen.

Die Sammlungen werden regelmäßig bereichert durch Publikationen der Stadt und der Stadtgemeinschaft, durch zahlreiche Schenkungen von Autoren, die die Bestände der Archivalien genutzt haben und durch eine Politik der Beschaffung, die auf wissenschaftliche Publikationen abzielt.

Die Bibliothek bewahrt auch den kulturellen Bestand der Haute École des Arts du Rhin (Kunst- und Musikhochschule des Elsass) in Straßburg.

Die Werke der Bibliothek sind nicht frei zugänglich. Der Leser muss also einen Antrag zur Kommunikation stellen mithilfe der im Lesesaal zur Verfügung stehenden Karten. Ein PC-Arbeitsplatz ist bestimmt für die Konsultation des Bibliothekskatalogs, der auch online auf der Webseite des Archivs zugängliche ist (Link). Nachschlagewerke sind direkt zugänglich im Lesesaal.

Im Gegensatz zu den öffentlichen Bibliotheken können die Werke aus der Bibliothek des Archivs nicht ausgeliehen werden. Die Einsicht erfolgt ausschließlich an Ort und Stelle.

Außerdem unterscheidet sich die Klassifizierung von den Stadt- und Universitätsbibliotheken, da es sich um eine spezielle Klassifizierung chronologischer Art handelt.


Die Bibliothek des Archivs besteht aus mehreren Untergruppen

Die historische Bibliothek

Dies ist ein bedeutender Bestand Fonds von rund 11.000 Bänden. Sie handelt sich zum großen Teil um Werke von lokalem oder regionalem Interesse sowie um Biografien berühmter Persönlichkeiten. Unter diesen Dokumenten finden sich einige seltene Werke wie Das alte Strassburg vom 13. Jahrhundert bis zum Jahre 1870: Geschichtliche Topographie nach den Urkunden und Chroniken, von Adolphe Seyboth ein Buch, das sich sowohl auf die Geschichte von Straßburg als auch auf seine geographische Beschreibung bezieht.

Diese Dokumente sind in verschiedenen Dimensionen je nach ihrem Format auf unterschiedliche Klassifizierungen verteilt.

  • Klassifizierung BH
  • Klassifizierung GF, die großen Formate
  • Klassifizierung BrB, die Broschüren im großen Format
  • Klassifizierung BrA, die Broschüren im kleinen Format

Handschriften (Klassifizierung MS)

Dieser Bestand umfasst mehr als 900 Dokument, aufbewahrt in Kisten, er besteht aus maschinengeschriebenen Untersuchungen, Dossiers, Erinnerungen, Berichten, aber auch Diplomarbeiten, seit 1984 zusammengetragen.

Zeitschriften (Klassifizierung PER)

Die französischen, aber vor allem die deutschen Zeitschriften umfassen Magazine, aber auch alte Sammlungen, die nicht mehr veröffentlicht werden. Diese 235 Titel betreffen lokale und regionale Ausgaben, Magazine, die sich auf die Stadtteile und die Stadt von Straßburg beziehen, Amtsblätter der Stadt, Verwaltungsprotokolle sowie Themen zu Religion und Geschichte.

Die Inventare (Klassifizierung INV und Br INV)

Es handelt sich um Inventare von Archivalien auf Ebene der Stadt, des Departements oder der Region.

Nachschlagewerke (Klassifizierung US im Lesesaal)

Die am meisten nachgefragten Werke stehen den Benutzern direkt im Leseraum zur Verfügung, es handelt sich um Referenzwerke, darunter das Nouveau Dictionnaire de Biographie Alsacienne (Regionalbiografie des Elsass), die Revue d’Alsace, seit 1834 aufbewahrt und verfolgt oder die Werke, die die Geschichte der Stadtteile von Straßburg behandeln.

Die administrative Bibliothek (Klassifizierung BA)

Sie umfasst rechtliche und technische Dokumente von den städtischen Dienststellen ab dem 19. Jahrhundert sowie offizielle Veröffentlichungen. Die meisten sind seltene Werke über die Stadt und die Region, manchmal einmalig.

Ein Beispiel: die Adressbücher der Stadt Strassburg, eine wirkliche Erhebung von Namen und Adressen von Einwohnern von Straßburg über den Zeitraum von 1874 bis 1953, sie gleichen den Telefonverzeichnissen, die ihnen folgen. Darüber hinaus erwähnen sie auch den Beruf der eingetragenen Personen. Diese bemerkenswerte Sammlung ist digitalisiert und online einsehbar. In diesem alten Bestand wird die Geschichte und Tätigkeit der lokalen Verwaltung in all ihren Formen aufgeführt, Gesundheit, Recht, Unternehmen usw., sogar die städtischen Sitzungen.

Der Katalog dieser Bücher, der nach der Stadtplanung und der Architektur, der Hygiene und dem Sozialen, gerade ausgearbeitet wird, konzentriert sich in diesem Moment auf die Unternehmen und Geschäfte in Straßburg und Umgebung.

Der Bestand Alsatica (Klassifizierung Als)

Der Bestand Alsatica (S:\Partages\Archivistique\instruments de recherche\bordereaux ALS) umfasst 1700 kleine Broschüren und verschiedene Drucksachen, in Kisten verpackt, der ehemaligen Verwaltungsarchivalien. Man findet darin Studien, Konten, Verordnungen, aber auch Reden, die Straßenbahn, die Eisenbahnen, Wohltätigkeitsorganisationen usw.

Der HEAR oder ehemaliger Bestand der Haute École des Arts du Rhin (Kunst- und Musikhochschule des Elsass), ehemals  Hochschule für bildende Künste von Straßburg

Die kulturelle Bibliothek dieser Kunsthochschule wird im Archiv aufbewahrt und einsehbar im Leseraum Bestand unter (S:\Partages\Archivistique\instruments de recherche\bibliothèque\bibliographie fonds ancien esad)

Es sind Werke aus der Zeit vor 1950, die die Pädagogik der Epoche veranschaulichen:

  • Kunstgeschichte, bebilderte Werke über Kunst, Architektur (Europa Deutschland), bildende Kunst, Handwerk, einige technische
  • Alsatica-Werke, Arbeiten aus Holz, Metall, Schmiedearbeiten, Schmuck, Keramik, - Textilien, Kostüme, Stoffkollektion
  • Enzyklopädie der Kunstgeschichte
  • Künstler-Monographie (vor allem Maler und Graveure)
  • Einige Werke zur Geschichte, Geographie (Regionen von Frankreich mit einem großen Teil über die regionale Kunst und Architektur)
  • Eine Sammlung Schulhefte der deutschen Kunst