Hilfe und Tools

Die Suche in den Beständen vor 1950 erforderte oft einige Sprachkenntnisse und Kenntnisse beim Lesen von alten Sprachen. Zum Glück sind Sie nicht allein im Hinblick auf das Gekritzel des siebzehnten Jahrhunderts oder die Feinheiten des administrativen Wortschatzes im Mittelalter oder im Kaiserreich.

 (jpg - 119 Ko)

Die Hilfen im Lesesaal

Suchzeitraum und sprachliche und paläographische Kenntnisse erforderlich

Wir fassen hier schematisch die wichtigsten nützlichen sprachlichen und paläographischen Kenntnisse bei der Einsichtnahme der Bestände zusammen. Diese Tabelle wurde zu einem rein informativen Zweck erstellt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Berücksichtigung von Einzelfällen.

Suchzeitraum

Sprachkenntnisse

Paläographie

Mittelalter (XI. - XV. Jahrhundert)

 

  • Mittelalterliches Latein erforderlich
  • Deutsch erforderlich

 

Mittelalterliches Latein und Deutsch

XVI. - XVII. Jahrhundert

 

  • Deutsch erforderlich
  • Latein empfohlen

 

Modernes Deutsch

1648 - 1815

 

  • Deutsch erforderlich
  • Französisch empfohlen

 

Modernes Deutsch und Französisch

1815 - 1870

 

  • Französisch erforderlich
  • Deutsch empfohlen

 

Modernes Französisch

1870 - 1918 und 1940 - 1945

 

  • Deutsch erforderlich

Modernes Deutsch

1918 - 1939

 

  • Deutsch erforderlich
  • Französisch erforderlich

 

Modernes Deutsch

Ab den 1950er Jahren.

 

  • Französisch erforderlich

 

/


Wörterbücher

Im Lesesaal des Archivs haben Sie Zugriff auf eine große Auswahl von Wörterbüchern in Deutsch (Altdeutsch, lokales und zeitgenössisches Deutsch), in mittelalterlichem Latein und in Altfranzösisch. Diese Werke können vor Ort frei eingesehen werden.

Einige Wörterbücher online:


Hilfe in der Paläographie (Lektüre der alten Schriften)

Die Paläographie ist die Wissenschaft der alten Schriften. Sie ist eine unverzichtbare Voraussetzung für jede eingehende Forschungsarbeit  auf der Basis von alten Quellen. Handbücher sowie Nachschlagewerke für Abkürzungen in Deutsch, Latein und Französisch stehen Ihnen im Lesesaal des Archivs zur Verfügung.

Es gibt auch Kurse der Paläographie, organisiert von der Universität Straßburg.

Zusätzlich zu diesen Tools bieten mehrere Seiten im Internet Online-Übungen an, darunter:

Um einen vorübergehenden Bedarf abzudecken, bieten einige Organisationen wie beispielsweise genealogische Vereinigungen Transkriptionen bzw. Übersetzungen an.